Suchmaschinenoptimierung für YouTube-Videos – SEO Yourself!

Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung für YouTube-Videos? Was sind die wichtigen Rankingfaktoren? Und was hat YouTube-SEO mit Katy Perry zu tun?

Durch die Universal bzw. Blended Search spielen insbesondere Videos bei Google mittlerweile eine wichtige Rolle. Dabei ist das mit Abstand wichtigste Video-Portal natürlich YouTube, wie auch Searchmetrics in ihrer Jahresanalyse zur Universal-Search bestätigen. Laut der Searchmetrics-Studie sind mittlerweile 7 von 10 Videos in den Google-Suchergebnissen von YouTube. So, Video-SEO is all about YouTube (jedenfalls wenn es um Masse geht)!

Um mal eine Größenvorstellung zu haben: Während bei der Suche nach Pop-Star Katy Perry bei YouTube 9.750.000 Ergebnisse angezeigt werden, sind es bei Konkurrent Dailymotion 17.588 Suchresultate, bei MyVideo, seines Zeichens immerhin das größte deutsche Videoportal, gerade einmal 1.149, bei Vimeo 2.777 und bei Sevenload 27 Ergebnisse. (Google kommt übrigens auf 508.000.000 Ergebnisse)

Angela Merkel „lustig neuland“ statt „wiki & wahlkreis“

Dabei muss der geneigte User bei bei Vimeo und Sevenload auf Suggest-Funktion völlig verzichten. Daily Motion und MyVideo haben eine solche Autovervollständigungs-Funktion zwar, aber weit weniger ausgeklügelt als bei YouTube.

Im Übrigen unterscheiden sich die Top-Vorschläge z.Bsp. bei einer YouTube-Suchanfrage nach „Angela Merkel“ komplett von Google (wiki, facebook, twitter, wahlkreis) zu YouTube (lustig, blamiert sich, neuland). Eine fehlerhafte Suchanfrage nach „Katie Perry“ erkennen YouTube und Dailymotion, die anderen Portale nicht.

YouTube wurde ja bekanntermaßen 2006 von Google für läppige 1,3 Milliarden Euro gekauft und soll heute wohl zwischen 11,75 Milliarden und 16 Milliarden Euro wert sein. So sollte man meinen, dass es viele Ähnlichkeiten zwischen Google und YouTube gibt, sowohl was die Suche als auch die Ranking-Faktoren betrifft. Das stimmt aber so nicht ganz.

Video-Ranking-Faktoren bei YouTube, Google & Google-Video-Suche

Der Kollege Martin Mißfeldt hat vor einiger Zeit einen sehr umfangreichen Test zum Thema Ranking-Faktoren beim Video-SEO gemacht und die Ergebnise nun ein Jahr später noch einmal überprüft. Dabei wurden folgende Ranking-Faktoren in Testvideos untersucht:

  • Title
  • Description
  • Tags
  • Visits
  • Thumbs Up
  • Thumbs Down
  • Anahl der Kommentare
  • externe Links
  • Einbettungen
  • Stärke des Kanals
  • Video-Anmerkung
  • Anzahl der Video-Antworten
  • Neuheit/Aktualität
  • ausgehende Links in der Description
  • Länge des Videos

Martin Mißfeldt untersuchte das Ranking bei Google, der Google-Videosuche und bei YouTube. Die erste interessante Erkenntnis bei der Untersuchung: Die Ranking-Faktoren bei den drei verschiedenen Suchen unterschieden sich deutlich. Offenbar werden hier verschiedene Algorithmen verwendet.

Verkehrte Rankingfakoren: Positive Negativbewertungen statt Title & Description

Überraschenderweise konnte bei Google ein Video mit besonders vielen Negativbewertungen punkten und rankte relativ gut. Außerdem war die klassische OnPage-Optimierung mit Keywords in Description und Title weit weniger wirksam als im klassischen SEO-Bereich. Dafür spielen wohl Kommentare und mitunter Bewertungen eine viel größere Rolle.

Natürlich ist Mißfeldts Studie ein Experiment. Allein die Kombination verschiedener Faktoren könnte noch einmal ein ganz anderes Ergebnis zeigen. Auch wäre es zu kurz gedacht zu sagen, dass der Title bei Video-SEO keine Rolle spielen würde. Immerhin ranken zum Suchbegriff „Katy Perry“ am Ende nur Videos, die genau das auch im Title zu stehen haben. Und trotzdem sind die Ergebnisse erstaunlich.

Für wen optimieren? Angela Merkel oder Katy Perry?

Einige weitere relevante YouTube-Ranking-Faktoren wie

  • Anzahl der Views
  • der Name des Kanals
  • Aktivitätsfrequenz
  • Backlinks
  • Anzahl der Abonennten
  • Absprungrate
  • Thumbnail
  • Closed Caption (=Untertitel)
  • Häufigkeit der Shares

wurden nicht oder nicht direkt berücksichtigt, sind aber zu wichtig, als dass man sie hier unerwähnt ließe.

Zwei SEOs, drei Meinungen: Im Video-Bereich gehen die Aussagen zu den Ranking-Faktoren doch, so scheint mir, relativ weit auseinander, ähnlich wie die Meinungen zur Musik von Katy Perry.

Ohnehin scheint der Bereich Video-SEO noch relativ am Anfang, aber er wird ohne Frage in Zukunft immer wichtiger werden. Es wird spannend zu sehen, wann denn das erste YouTube-Panda– oder Penguin-Update gibt. Die Anzahl der echten Spam-Videos hält sich zwar in Grenzen, aber mittelmäßigen Content gibt es bei YouTube in rauen Mengen. Allein schon aufgrund der großen Menge an Videos sind die Ansprüche an die Such-Algorithmen für YouTube-Videos besonders hoch, obgleich YouTube hier anders als Google noch stärker auf die User-Signals setzen kann und muss.

Besonders interessant sicherlich auch die Frage, in welchem Kontext YouTube überhaupt Videos in den Suchergebnissen anzeigt? Bei Katy Perry liegt das natürlich nahe, aber was passiert zum Beispiel bei Sachthemen? Denn wenn es stimmt, dass Google und YouTube verschiedene Algorithmen nutzen, dann müsste man zunächst wissen, für wen man überhaupt optimiert. Katy Perry oder Angela Merkel?

Mehr zum Thema Video-SEO

Wer sich noch etwas weiter über das Thema informieren will, dem empfehle ich:
http://www.simonrueger.de/Video-SEO-YouTube-Videos-optimieren-Tutorial.html

Und Tipps, wie man bei YouTube noch ein paar wertvolle Links einbaut, findet man hier:
http://www.tagseoblog.de/youtube-linkjuice-analyse-und-channel-optimieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *